Der Leuchtturm am Kap Zub

Der Leuchtturm am Kap Zub, der sich auf der Halbinsel Lanterna befindet, ist sowohl 13 km von Poreč als auch von Novigrad-Cittanova entfernt. Die Halbinsel Lanterna liegt zwischen zwei Buchten der von Tar-Torre und der Bucht Lunga.

Erbaut wurde der Leuchtturm im Jahr 1872 erbaut. Das Steingebäude, das von einem Garten umgeben ist, besteht aus Erdgeschoss und einem zusätzlichen Stockwerk. Im Gebäude befindet sich eine Wohnung mit Platz für bis zu 6 Personen. Das Leuchtfeuer wurde automatisiert somit wurde die Mannschaft vom Leuchtturm abberufen.

STRÄNDE
Der Leuchtturm ist 10 m vom Meer entfernt, umgeben ist er von viel grüner Natur und in seiner Nähe befinden sich einige Stein-und Kieselstrände. Außerdem gibt es reizende Kiesel- und Felsstrände in den Buchten Tar-Torre und Lunga. Diese Strände eignen sich sehr für Familien mit Kindern. Der felsige Meeresgrund ist reich an Fischen.

INTERESSANT
Die Legende über das Kap Zub sagt, dass seine ungewöhnlicher Name daher kommt, dass die Frau eines hiesigen Fischers am Kap nahe des Leuchtturms saß, um auf die Heimkehr ihres alten Mannes zu warten, der mit einem Boot auf die See heraus fuhr, jedoch nicht mit den anderen Fischern zurückkehrte.

Alle nahmen an, dass er wegen des stürmischen Wetters auf See verunglückt ist. Die Frau saß ganze drei Tage auf dem Felsen und wartet auf die Rückkehr ihres Mannes.

Als der Ehemann dann doch nach dieser Wartezeit am Festland anlegte, sah er ungläubig seine Frau an, die auf einmal 30 Jahre jünger aussah. Die vor ihm stehende Ehefrau lächelte und zeigt ihrem Mann ihre neuen Zähne. Seitdem wird der Fels auf dem Kap Lanterna Kap Zub (Zahn) genannt.

Standort

Email

Internationales Lob für Istrien

  • Best Olive Oil Region in the world 2016, 2017 and 2018


  • Istria 52 Places To Go In 2017

  • 10 Best European
    Wine Destinations 2016

  • 10 Best Wine Travel Destinations 2015

  • World's 2nd Best Olive Oil Region 2010 - 2015

  • Top 10 Valentine's Day Retreats 2014

Neben der umfangreichen medialen Abdeckung in Zeitschriften wie etwa dem National Geographic Traveler und der Huffington Post, sowie in angesehenen touristischen Führern wie etwa dem Lonely Planet, setzen internationale Journalisten und Reiseveranstalter das Lob an Istrien und dessen Angebot fort, indem sie es unter die besten mondänen Destinationen einordnen.

Buchungen